Donnerstag, 7. Juli 2016

Satz mit X

...war wohl nix!
Es hätte ja so schön sein können! Den Rosenjersey hatte ich monatelang gehortet, bis ich DIE Idee für eine Umsetzung hatte: Das Carmen Shirt aus dem Buch "Näh dir dein Kleid"  von Rosa Pe. Was bei Danie allerdings super aussah, wurde bei mir zum Desaster. Lasst euch nicht durch die Fotos täuschen, man erkennt die ziependen Ärmel leider nicht auf Bildern...


Und ja, ich finde, auch so was muss mal gesagt und gezeigt werden dürfen: Teile, die nichts geworden sind oder auch gar nichts werden konnten... 
Aber der Reihe nach. Obwohl ich mich an die Maßtabelle gehalten habe, passt das Teil hinten und vorne nicht. Enthalten sind Doppelgrößen, und normalerweise trage ich bei Oberteilen 36, manchmal auch 34 wenn sie sehr weit geschnitten sind oder die Teile von vornherein an den Schultern schlackern (meine sind sehr schmal). Laut Maßtabelle musste ich hier eine M nähen, das ist 38/40. Mir ist ja egal, was letztlich draufsteht, solange es nur passt :-)) Was ich von diesem Shirt leider nicht behaupten kann. Nicht nur ist es am Bauch grenzwertig eng, vor allem kneift es im Achselbereich.
Das kann zum einen daran liegen, dass es trotz korrektem Maßnehme einfach zu knapp sitzt. Oder aber auch daran, dass der Schnitt nicht so richtig optimal konstruiert ist.

 

Auf Instagram wies mich eine nette Näherin darauf hin, die den Schnitt ebenfalls genäht hatte, dass sie ihn vorher abgeändert hatte, damit der Verlauf der Naht unterhalb der Achsel nicht so schräg ist. Ich habe mir das mal angeschaut und mit anderen gut sitzenden Schnitten verglichen und muss sagen, dass das gut hinkommen kann. Die Kurve läuft viel zu schräg nach unten hin, was die Naht in Richtung Achsel zieht. Ich fürchte, dass ich da auch mit einer größeren Größe noch Schwierigkeiten gehabt hätte.
Die laut Schnittmuster vorgesehene Taillenpasse trägt leider auch nicht gerade zur Passform und zur Bequemlichkeit bei, sie spannt unangenehm im Brustbereich (wenns eh schon zu eng ist, ist eine Quernaht nicht unbedingt hilfreich), und wenn ich die Arme hebe, habe ich Zug auf den hinteren Schulterbereich...
Was außerdem stört ist dass der Saum beim Tragen/Laufen ständig von allein nach oben rutscht. Das ist nicht nur unbequem, sondern sieht auch noch dämlich aus ;-)


Insgesamt ist das leider ein Fall für die Tonne geworden, an dem ich leider auch nichts mehr wirklich ausbessern kann. Ich halte eigentlich auch eh nicht so viel davon, in zu enge oder zu kleine Kleidungsstücke irgendwelche Keile und Stoffstreifen einzunähen. Erstens sieht es nicht schön aus und zweitens bin ich der Meinung, dass ein Schnitt, der schon nicht optimal konstruiert ist durch nachträgliches Flickwerk auch nicht mehr besser wird.
Ich werde es wohl zerschneiden und der Mützen- und Kinderklamottenresteverwertung zuführen. Finde ich sehr schade, denn der Schnitt hätte mir ansonsten supergut gefallen mit dem weiten gerafften Ausschnitt und dem Bindeband! Vielleicht bastele ich mir so was aus einem gut sitzenden Basic Schnitt mal selbst.

Da dies schon der zweite Schnitt aus dem Buch ist, der mir nicht gut passt, werde ich nichts mehr daraus nähen und demnächst das Buch noch mal etwas genauer vorstellen und begebe mich jetzt erst mal zum RUMS!

Habt ihr schon was aus dem Buch genäht? Wie sind eure Erfahrungen?

Kommentare

  1. Ärgerlich ist das schon, gerade, wenn man seinen schönsten Stoff anschneidet! Hast du davon nichts übrig? Einsätze bei einem gemusterten Stoff fallen nicht so sehr auf, aber es würde dir doch noch zu einem schönen Shirt verhelfen. Anders kannst du es immer noch verwerten...
    Habe das Buch "Ein Schnitt vier Styles" von Rosa P. und habe da das Kleid schon ein paar Mal genäht. Nur die Abnäher sitzen bei mir nicht.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab schon noch ein paar Reste. Aber wie ich ja bereits geschrieben habe, halte ich nichts davon, misslungene Kleidung durch keile und streifen auszubessern. Bei diesem Shirt ist eh schon viel zu viel Unterbrechung im Spiel durch die Taillenpasse und das geteilte obere Vorderteil. Durch das auftrennen der Nähte wird es auch nicht gerade schöner und zudem ist hier bereits der Verlauf der naht unter der Achsel nicht gut konstruiert. Die Achsel sitzt viel, viel zu hoch und zieht das Shirt in dieser Region viel zu hoch. Ich hab auch irgendwie schlicht keine Lust, an einem Schnitt, der mir nicht passt wel er nicht optimal konstruiert ist, nachträglich rumzuflicken.

      Löschen
  2. Danke das du uns an deiner Erfahrung teilhaben lässt. Schade das du nicht zufrieden bist und dafür den tollen Stoff geopfert hast, der ist wirklich toll. Ich finde es übrigens super wenn auch mal negativ Erfahrungen geteilt werden mit anderen Bloggern, das hilft ja anderen die diesen Schnitt mal nähen möchten auch weiter.
    Liebe Grüße
    Brina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marie, schade um den schönen Stoff. Anstückeln würde ich auch nicht, zieht man meist auch nicht mehr an. Ich habe mir das Kleid mit dem Carmenausschnitt genäht, es ist zwar tragbar, aber ich muss ständig irgendwo ziehen. Vorallem am Bauch ist es mir auch viel zu eng, obwohl ich normalerweise Größe 34 / 36 trage. Ich werde auch nichts mehr aus dem Buch nähen. Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  4. Schade, denn so auf den Bildern sieht es wirklich hübsch aus – und das schreibe ich, obwohl ich Carmenoberteile eigentlich eher schlimm finde ;-)
    Dass die Passform der Schnitte aus dem Buch nicht ganz optimal ist, beziehungsweise so gar nicht passt, habe ich jetzt leider schon öfter gehört.
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich schade um den tollen Stoff!!!
    Ich habe mir von dem Schnittmuster jetzt schon zwei Kleider und drei Shirts genäht.
    Die Probleme habe ich allerdings nicht. Im Gegenteil. Ich habe die Shirts extra mit der Passe genäht, weil sie so auch besser am Rücken sitzen. Das wird natürlich bei jedem anders sitzen, der eine hat vielleicht ein Hohlkreuz, andere wiederum nicht.
    Bei mir war beim ersten Kleid der Armausschnitt recht eng. Das habe ich dann bei den nachfolgenden etwas korregiert.
    Genäht habe ich auch die Größe 38/40. Habe allerdings so, wie es im Buch beschrieben wird, überall mit 1,5cm NZ zugeschnitten.
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja richtig, richtig schade..... gemein gradezu! Ich finde den Stoff nämlich ziemlich klasse. Es sieht auf den Bildern nach einem verdammt schönen Shirt aus.
    Lieber Gruß Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde es klasse, neben den üblichen Lobhudeleien auch mal ehrliche, begründete Kritik zu lesen!! Und mein Entschluss, dass Buch NICHT zu kaufen, hat sich damit verfestigt...

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marie, das ist wirklich schade, gerade wenn ein Lieblingsstoff dafür draufgegangen ist. Ich finde sehr gut, dass du auf Schwierigkeiten bei dem Schnittmuster eingehst. Ich besuche Nähblogs u.a. aus diesem Grund, nämlich hilfreiche Tipp zu bekommen, welche Schnittmuster hohes Potenzial haben gut zu gelingen und welche nicht. Mittlerweile gibt es so viele Schnittmuster und es ist hilfreich durch Erfahrungen anderer die Schnittmuster mit wenig Potenzial schon einmal aussieben zu können. Ich habe nur wenig Zeit zu nähen und möchte natürlich dann, das es erfolgreich wird. Danke für deinen Beitrag!
    Ich kann übrigens sehr den Ärmel von Martha (Milchmonster) in der Puffärmelversion empfehlen! Lg Annie

    AntwortenLöschen
  9. Oh, schade um den schönen Stoff. Aber finde ich super, dass du über diese negative Erfahrung hier schreibst. Viel zu selten liest man über Schnitte die nicht richtig passen. Es hilft einem doch viel mehr, wenn man im Vorfeld schon in Etwa weiß, worauf man bei gewissen Schnitten achten sollte. Es kann auch gar nicht sein, dass alle Schnitte immer gleich gut sind/passen.
    Vielen Dank für deine ehrliche Meinung.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  10. Oohh nein! Wie schade und ärgerlich um den schönen Stoff!! Ich habe das Shirt bzw. Oberteil ja nun schon einige Male genäht und finde es tatsächlich perfekt. Mit Ärmeln habe ich sonst auch gern Probleme, aber hier kneift nix. Auch die Teilung finde ich (mit heftigem Hohlkreuz) perfekt.
    Auf Insta hatte ich ja schon geschrieben, ob es vielleicht an der fehlenden Nahtzugabe von 1,5cm liegen mag??
    Sonst weiß ich leider auch keinen Rat. Aber von ausbessern halte ich auch nichts, da vergeht mir alles.
    Hak' es ab und versuch' es vielleicht irgendwann nochmal mit nem anderen Stöffchen ;-)

    Liebe Grüsse Danie

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja wirklich schade um den hübschen Stoff!! Ich bin über Danies Interview bei Elle Puls auf Deinem Insta-Account gelandet, da ist mir sofort dein hübsches Carmenshirt ins Auge gestochen. Ich habe das Buch ebenfalls gekauft, mir vor Kurzem das erste Carmenshirt genäht, und bei mir passt es wunderbar. Ich habe aber sowieso die Angewohnheit, einen neuen Schnitt vorher drei Mal mit passenden Kleidungsstücken gegenzuchecken, außerdem habe ich das Shirt um ca. 20 cm verlängert, weil ich sowieso nur mehr hüftlange Shirts tragen mag. (Also kann es bei mir gar nicht raufrutschen, auch wenn es wollte. ;-) ) Trotzdem blöd und ägerlich, wenn es bei Dir so gar nicht passt. Aber gut, dass Du andere Schnitte hast, die Du lieber mags. Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, wenn du dir die Zeit nimmst, mir einen netten Kommentar zu hinterlassen!

© Goldmarie | Impressum
Design by Maira Gall